Berichte (Tag: story)

Story zum Start

Im Jahre 1985 begann die Geschichte von ein paar Ducati-Verrückten aus Murr.
Peter Laibacher fuhr damals mit 21 Jahren sein erstes Motorrad-Rennen.
Der komplette ( siehe unter "BIKES") Freundeskreis sowie der 5 Jahre jüngere Bruder Jörg waren als Edelfans mit nach Salzburg gekommen um gleich beim ersten Rennen einen hervorragenden 4 Platz in der Pantah Wertung zu sehen.

Im Jahr darauf zierte dann eine Rennaufnahme von Peter und seiner Pantah 600 die Ausschreibung zum Ducati-Club Race in Salzburg.
Peter kam dann immer besser mit seiner Ducati zurecht und es sollten in den nächsten Jahren mehrere Siege und Top-Five Platzierungen folgen.
Aus dem Einzelstarter wurde nach und nach ein Team mit bis zu 7 Startern.
Das neu formierte TEAM Quadrofoglio gehörte Ende der 80 und Anfang der 90 Jahre zu den Erfolgreichsten Privat-Teams bei den Ducati Club Races in Deutschland, Österreich,Holland und Frankreich. Mehrere Siege und Top-Five Platzierungen durch P.Laibacher, Harald Schaupp, Andreas Danisch und Jörg Laibacher, beweisen eindrucksvoll die Erfolgsstory.
Leider löste sich Ende der 90 er das Team aus familiären und beruflichen Gründen auf und so fuhr Jörg Laibacher 1993 das letzte OMK-Battle of Twins Rennen für das Team Quadrofoglio.

Die Motorräder von Jörg und Peter Laibacher wurden in Fachzeitschriften wie PS,MO, Motorrad und im legendären Ducati Wandkalender von Rolf im Brahm veröffentlicht. Im Motorbuchverlag erschien das Edelbike-Buch mit Bildern von Jörg`s 750 F1.

Peter Laibacher, Harald Schaupp und Andreas Danisch sind auch heute noch im Besitz Ihrer damaligen Rennmaschinen. Jörg hingegen hat mehrere Ducati in dieser Zeit gefahren und besitzt heute eine sehr seltene 600 TT F2 sowie eine moderne 748 R. Die TT F2 wird bei der diesjährigen Retromotor am 21.09.2002 erstmals an einem Oldtimer Rennen eingesetzt. Dies bleibt hoffentlich nicht das letzte Rennen, an dem die vier Gründungsmitglieder des Team Quadrofoglio in Zukunft teilnehmen werden.(Gell, Jungs)
Das Ursprungslogo des Teams war ein vierblättriges Kleeblatt. Jedes Blatt stand für ein Gründungs-Mitglied.( Peter, Andi,Harald und Jörg). Erwähnt seien auch die weiteren Teammitglieder welche uns zu den Rennen begleiteten und selbst teilweise teilgenommen haben.( Roland Ebinger, Stefan Hinderer, Thomas Koppenhöfer-MOSES und Werner Föll).
Unsere Damen haben immer für das leibliche Wohl gesorgt und zu Eros Ramazzotti kräftig mitgetanzt.
Hier sollte speziell Yvonne und Anke Laibacher sowie Manuela Lipps-Schaupp erwähnt werden, die immer dabei waren, wenn ihre Männer um den Sieg gefightet haben. Dank auch allen weiteren Helfern und Fans ohne die niemals der Erfolg möglich gewesen wäre.

Jürgen(Schwabbel) Leschkewitsch, Ralf Pfitzner, Frank(Life) Löffelhardt, Harald(vorne Gut) Unkauf, Roland(Roger)Koretz,Natascha(Natsche) Skupin, Kerstin Lau und Peter Danisch. Ihr wart Spitze.
Elmar Laibacher , Jngrid Laibacher und deren Kinder Björn und Katja kamen wann immer möglich als Zuschauer zu den Rennen. Auch Martin Könninger durfte die Abgase einer schnellen Ducati schnuppern.

Auch das alteingesessene Vespateam Steinheim (Daniel und Clemens Klein, Sebastian Uhlmann, Mike Rossmanith und Ehrenmitglied Frau Ulbrich) diskutiert nach vielen Schrauberstunden und Einstellfahrten, im selbsernannten Fahrerlager (Garage), über die EROTIK im Sinne von Formen, Kurven und Fahrgestellen.

Zuletzt gilt auch heute immer noch das Motto von Resi Schaupp:


JA ZUM MOTORSPORT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und natürlich ja zu DUCATI und schönen Formen.

By